Kindertagesstätten der Diakonie
Am Kochkeller
kinder

 

Pädagogisches Konzept

Das Motto unserer pädagogischen Arbeit lautet:

        Ich mag Dich so wie Du bist,
        Ich vertraue auf Deine Fähigkeiten,
        Wenn Du mich brauchst, bin ich da,
        Versuch´ es zunächst einmal selbst.

Kinder nehmen an Wissen und Fähigkeiten nur dann zu, wenn sie experimentieren und ausprobieren können.
Unser Kindergarten soll ein Ort für Kinder sein, an dem sie genau dies – unterstützt von uns Erzieherinnen – tun können.

Kreativität: Die Kinder sollen neugierig sein und bleiben.

Die Kinder sollen ihre Umgebung mit allen Dingen und Menschen umfassend wahrnehmen.

Dazu müssen die Kinder unterschiedliche Formen kennen lernen, sich auszudrücken und mitzuteilen. (Musik, Malen, Bewegung, Gestalten und Darstellen), Dinge, Gegenstände, Produkte können bestimmte Funktionen haben, Dinge können und müssen besonders von Kindern umfunktioniert werden.

Verantwortung

Die Kinder sollen lernen für sich und für andere Kinder Verantwortung zu übernehmen. Konkurrenz zwischen einzelnen Kindern und zwischen Kindergruppen werden abgebaut bzw. verhindert.

Die Kinder sollen lernen für ihr eigenes Handeln einzustehen, die Konsequenzen des eigenen Verhaltens zu erkennen und zu tragen.

Selbstbewusstsein

Die Kinder sollen selbstbewusst ihren KiTa – Alltag gestalten (Aktivitäten, Raumgestaltung usw.).

Die Kinder sollen bei der Beurteilung ihrer eigenen Fähigkeiten und Produkte sich selbst zum Maßstab machen und die Beurteilung anderer mit einbeziehen. So lernen sie, ihre Fähigkeiten angemessen einzuschätzen.

Die Kinder sollen ihre eigenen Bedürfnisse erkennen und so weit wie möglich berücksichtigen und befriedigen. Dazu gehört auch die Erkenntnis und Erfahrung, dass der eigenen Bedürfnisbefriedigung Interessen anderer entgegenstehen können.

Die Kinder sollen sich und andere mit all ihren Gefühlen annehmen und unterschiedlich ausdrücken bzw. mitteilen können.

Selbständigkeit

Die Kinder sollen sich durch Erfahrung Wissen aneignen können.

Die Kinder sollen in möglichst vielen Lebensbereichen eigenständig zurecht kommen.
Sie sollen Fähigkeiten entwickeln, die sie unabhängiger von anderen Menschen machen. Dazu gehört auch, dass SIE entscheiden, wenn und von wem sie sich Hilfe holen, weil ihre Fähigkeiten NOCH NICHT ausreichen.

Wissen erwerben

Kinder müssen neugierig sein und es auch bleiben. Diese Neugierde ist die entscheidende Triebfeder, sich Neues anzueignen, seien es Fähigkeiten, Wissen oder Fertigkeiten. Wissen ist der Schlüssel zur Selbständigkeit, aber auch zur notwendigen Unabhängigkeit von anderen Menschen.

Sozialverhalten

Die Kinder sollen lernen, die Interessen von anderen zu akzeptieren. Die Kinder müssen die Bedeutung und die Notwendigkeit von Freund-schaften und Beziehungen für die Gestaltung ihres Lebens erfahren und Gestaltungsmöglichkeiten kennen lernen und ausprobieren.