Liebe Kunden, Angehörige und Interessierte,

unser motiviertes Team der Diakonie-Station ist nach wie vor für Sie da und besucht und unterstützt Pflegebedürftige in deren Häuslichkeit.

Auch wir wurden in der ersten Welle der Pandemie durch Einhaltung entsprechender Hygienemaßnahmen verschont und konnten somit alle Versorgungsbereiche in der Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft von unserer Seite her aufrechterhalten und mussten keine Versorgungen absagen.

Das soll auch weiter unser Ziel sein! Lassen Sie uns weiterhin gegenseitig schützen und aufeinander Acht geben.

Zu Fragen zum Thema „Corona und der Versorgung in der eigenen Häuslichkeit“ können Sie uns gerne kontaktieren.

Liebe Kunden, Angehörige und Interessierte,

die aktuelle Pandemiesituation mit wieder steigenden Zahlen ist sicherlich erschreckend.

Trotzdem möchten wir Sie wissen lassen, dass wir als ambulanter Pflege- und Betreuungsdienst Ihnen auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen und Sie in Ihrer Häuslichkeit aufsuchen.

In enger Zusammenarbeit mit unserem Seniorenheim der Diakonie, unserer Hygienebeauftragten und den im Arbeitskreis für Arbeitssicherheit tätigen Akteuren/innen stimmen wir uns kontinuierlich ab und passen unsere Maßnahmen an, um Sie und unsere Mitarbeiter/innen zu schützen.

Wir orientieren uns an den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes und des ortsansässigen Gesundheitsamtes. Unser Dachverband das Diakonische Werk Bayern unterstützt und berät uns als Einrichtung.

Durch regelmäßige Mitarbeiterschulungen und Informationsweitergaben stärken wir unser Wissen und unsere Kompetenz als Team, um auch Ihnen Sicherheit geben zu können.

Unsere Mitarbeiter/innen tragen zum Schutz eine FFP2 Maske und achten auf die Einhaltung der entsprechenden Hygieneregeln. Das Tragen der weiteren Schutzkleidung wird Situationsbedingt angepasst.

Wenn für Sie möglich, tragen auch Sie bei den körpernahen Versorgungen eine FFP2 Maske.

Leiden Sie an ungeklärten Atemwegssymptomen oder Fieber kontaktieren Sie uns bitte, am besten bevor unsere Mitarbeiter/innen, zum Hausbesuch kommen. Wir stimmen dann gemeinsam mit Ihnen die weitere Vorgehensweise ab.

Sollten Sie uns in unseren Räumlichkeiten in der Fuggerstraße besuchen wollen vereinbaren Sie nach Möglichkeit vorab mit uns einen Termin.

Somit wollen wir verhindern, dass sich zeitgleich zu viele Personen in den Räumlichkeiten der Diakonie-Station befinden.

Außerdem kann es in der aktuellen Pandemie- und Erkältungszeit – kurzfristig und ungeplant - dazu kommen, dass Sie vor verschlossenen Türen stehen. Die Pflegedienstleitung unterstütz dann das Team an der Front um die Kundenversorgungen abdecken zu können.

Beachten Sie bitte, dass Sie beim Betreten des Gebäudes – ab dem Haupteingang - eine FFP2 Maske  tragen und achten Sie auf die Einhaltung der AHA - L .

Unser Vermieter hat hier entsprechende Aushänge angebracht.